Skip to content

29. Mär 2012: Kündigen bei Sunrise? Gar nicht so einfach!

29. März 2012

Sunrise ruft offenbar all diejenigen Abonnenten zurück, welche vorgängig bei der Sunrise Hotline angerufen haben, um zu erfahren, per wann ihr Abo ausläuft und was die Kündigungsbedingungen sind.

Diese Rückrufe von Sunrise verfolgen das simple Ziel, eine potentielle Kündigung zu verhindern, und das Abo um weitere 2 Jahre zu verlängern, sprich den Abonnent für weitere 2 Jahre an Sunrise zu binden.

Dieses Verkaufsteam versucht mittels (zum Teil durchaus attraktiven) Angeboten, die Kunden direkt am Telefon zu einer Vertragsverlängerung zu bewegen. Aber:

  • Das Angebot von Sunrise gilt nur, wenn man sich spontan am Telefon entschliesst zuzusagen. Auch wenn Sunrise -auf explizite Anfrage- am Telefon verspricht, diese Offerte schriftlich zu senden, damit man sich nach dem Studium der schriftlichen Offerte entscheiden kann, ob man zusagen möchte oder nicht….. Diese schriftliche Offerte wird nie kommen. Trotz Versprechen von Sunrise!
  • Das Gespräch wird aufgezeichnet. Dies gilt dann als Beweis, dass man das Abo verlängert hat.
  • Nicht bei jedem Gespräch wird der Abonnent darauf aufmerksam gemacht, dass das Gespräch aufgezeichnet wird; geschweige denn, dass er gefragt würde, ob das OK sei!!!

ACHTUNG: Dieses Verkaufsteam versucht die Abonnenten mit diversen geschlossenen Aussagen und Fragen, zu einer Aussage zu bewegen, welche ein Committment zur Abo-Verlängerung beinhaltet.

Ausserdem: Das Verkaufsteam

  1. weiss nichts von der jeweiligen vorangegangen Kundenkorrespondenz
  2. weiss nichts von einem möglichen Blog wie diesem hier
  3. weiss nicht, dass das Abo bereits schriftlich gekündet wurde
  4. weiss nicht, ob vorgängig bereits ein anderes Angebot unterbreitet wurde
  5. hat ergo null Empathie für den Kunden und die Vorgeschichte

All diese Erfahrungen treiben mich an, mich mit der fristgerechten und vor allem „korrekten“ Portierung meines Abos (und das meiner Frau, und das meiner Verwandten und das meiner Freunde) zu befassen.

Doch leider muss ich beim googeln von „Sunrise kündigen“ feststellen:

Kündigen bei Sunrise? Gar nicht so einfach!

Was Andere bei Ihren Kündigungsbemühungen alles so erleben, kann man unter anderem auch auf folgendem Blog nachlesen:

http://dhaitz.wordpress.com/2010/10/05/kundigung-von-mobile-und-festnetz-bei-sunrise/

Der Werbeslogan: „All you need is a sunrise“ verkommt immer mehr zur Farce.

From → Archiv

9 Kommentare
  1. 11. Februar 2014: Ich hab mir heute „Beim Barte des Propheten, Sunrise?“ auf dem Tablett reingezogen und habe auch Stunden später noch Gänsehaut, wie diese Firma Kunden behandelt. Vermutlich hatte ich einfach Glück in den 14 Jahren in denen ich bei Sunrise war, dass nie was wirklich Gravierendes war.

    Das ekligste war, dass ich für mein neues Smartphone eine neue SIM Karte brauchte (Die Karte von diAx war wohl zu alt für mein Smartphone und ich hatte kein Internet. Der Kundenberater im Shop war sehr Kompetent und meinte sofort, ich bräuchte eine neue SIM Karte.) und diese bezahlen musste. Beim Wechsel zu Swisscom wandelte ich meine alte Easy Karte in ein Abo um. Als ich später mal bei Interdiscount ein neues Gerät kaufte, passte diese SIM Karte zum grossen schrecken nicht ins Gerät. Das war aber für Swisscom kein Problem, ich kriegte die passende kleinere SIM Karte für mein neues Gerät erneut Gratis. Das nenne ich Kundenfreundlichkeit!

    Die eigentliche Kündigung, ja ich hab gekündigt und keine Portierung gemacht (wegen zuvieler Belästigungen durch den Sunrise Support, neue Preipläne etc.) ging relativ Reibungslos über die Bühne. Ich wurde nach der Kündigung (welche ich Eingeschrieben vorgenommen hatte) Regelrecht Terrorisiert von Sunrise die mich unbedingt überzeugen wollten zu bleiben. Ich hatte pro Tag bis zu 5 Anrufe, da ich aber darauf vorbereitet war, hatte ich die Nummer vorab schon mal vorsorglich blockiert. Ich war ja auch Sadistisch und habe extra schon 7 Monate früher gekündigt. Nach etwa 3 Monaten kam ein erster Brief, sie könnten mich Telefonisch nicht erreichen und sie hätten noch Rückfragen zur Kündigung. Ich solle mich doch bitte unter einer 0800er Nummer melden. Sie würden auch weiterhin versuchen mich zu erreichen. Nach weiteren 2 Monaten kam ein erneuter Brief mit gleichem Inhalt auf welchen ich erneut nicht reagierte.

    Hätte mich Sunrise nicht dauernd versucht zu einem Abowechsel zu überreden und hätten sie die versprochene Leistung H+/3G in Alpnachstad in einer vernünftigen Geschwindigkeit (0,8 Mbps ist für mich nicht Akzeptabel) auch geliefert, wäre ich wohl noch heute Sunrise-Kunde. Der Hauptausschlag zum Wechsel zu Swisscom gaben aber definitiv die Knebelverträge (Automatische Verlängerung auch wenn man kein neues Gerät nimmt) und den notwendigen Abowechsel, den ich vornehme müsse, wenn ich ein neues Gerät wolle. Man könne mir Sunrise Flat basic Surf nicht mehr anbieten. Das neue Abo mit mind. wieder 500 MB würde mich 70 Franken im Monat kosten.

    Was bezwecke ich mit diesem Kommentar? Ich wollte damit aufzeigen, dass nicht alle User schlechte Erfahrungen gemacht haben. Heute ist der Haushalt trotzdem komplett Sunrise-frei, der Geldbeutel wird vielleicht etwas stärker belastet, aber das ist es mir Wert.

  2. Dennis permalink

    26. Dezember 2013: Nie im Leben mehr Sunrise! Bei der Hotline durchzukommen ist fast unmöglich. Wenn man dann jemand erreicht, sind die meistens unkompetent und frech. Das ganze Theater das ich bei meiner letzten Kündigung erlebt habe, mag ich nicht mehr kommentieren.

  3. Järmann Erich permalink

    18. November 2013: Sunrise Hotline sehr kurze Wartezeit, sehr freundlich, ich frage nach Kündigungstermin bekomme auch prompt Antwort leider ist Termin abgelaufen, Hotline versucht mir ein anderes Abo zu verkaufen ich winke freundlich ab und bestätige das ich nächstes Jahr künden werde, jetzt wird die Frau am Telefon aber richtig sauer und frech bis am Schluss hängt Sie mir das Telefon ab.

  4. Martina permalink

    1. November 2013: Ich habe mich spontan für einen Wohnungswechsel im Kanton Zürich (Schweiz) entschieden und musste mit grosser Enttäuschung feststellen, dass ich am neuen Ort keinen Empfang habe. Auf meinem iPhone 4 S zeigt es ständig an: „kein Netz“!!! Ich kann weder SMS versenden noch telefonieren! Das Internet geht auch nicht.

    Im Sunrisegeschäft wurde mir dies nach dem Prüfen der Leitungen bestätigt, dass ich dort mit einem Sunrise Abo weniger als 30% Empfang habe und dies nicht im Gebäude sondern in der Umgebung! Die Sunrisedame gab mir klare Anweisungen wie ich vorzeitig und ohne Kosten aus dem bestehenden Sunrise Vertrag aussteigen könnte. Ich folgte genau den besagten Anweisungen und rief der Umzugsabteilung an und schilderte mein Problem. Diese sagten mir, ich müsse einen Eintrag vom technischen Dienst haben und dann würden sie sich bei mir melden. Somit rief ich dem technischen Dienst von Sunrise an und auch er bestätigte mir den schlechten Empfang und auch noch die sehr schlechten Internetleitungen. Sein Schlusskomentar war, Sunrise würde sich diessbezüglich bei mir melden!

    Nun dies tat Sunrise nicht und ich rief nach einer Woche erneut an. Dann wurde mir gesagt der Fall sei abgeschlossen und ich hätte 99% Empfang. Ich bat den Sunrisemitarbeiter dies doch bitte nochmals zu prüfen, da mir zuvor andere Werte gesagt wurden er bestätigte mir, dass es keine 99% sondern lediglich knapp 30% Netzempfang ausserhalb des Gebäudes waren. Er konnte mir zudem nicht erklären wie diese falsche Angabe von 99% zustande kam. Ich verlangte eine sofortige Vertragsauflösung da ich auf ein Telefon angewiesen bin und jederzeit erreichbar sein muss, da ich im Spital arbeite! Der Sunrisemitarbeiter sagte mir darauf, dass ich nur sofort kündigen kann, wenn ich 1800.- sFr. bezahle!!!!!!!!!!!

    Ich bin nicht bereit diesen Betrag auch nur annähernd zu bezahlen! Ich würde ja auch nicht künden wenn ein Netz vorhanden wäre und ich mein Telefon/Internet ganz normal benüzen könnte!

    Bin froh um jeden Tipp!

    • 1. November 2013: An Martina: Du musst natürlich gar nichts bezahlen, weil die Leistung von Sunrise nicht erbracht wird.

      Was ich Dir empfehle: Schreib einen kurzen, sachlichen, (ohne Drohungen, kein Kassensturz o.ä. erwähnen) eingeschriebenen Brief an Sunrise und setz dabei eine First von 2 maximal 3 Wochen. Sollte Sunrise innerhalb dieser gesetzten Frist nicht reagieren, wendest Du Dich an die ombudscom.ch, mit der Bitte sie mögen ein Schlichtungsverfahren eröffnen. Das ist gratis für Dich.

      Weitere Tipps findest Du in meinem Presse-Archiv: https://albtraum-sunrise.com/presse-archiv/

      Dort wird Dir der Link „18. Sep 2013: Espresso: Ärger mit Sunrise – was tun?“ helfen (mit online-audio-file zur Radiosendung). Aber auch das Video unter „17. Sep 2013: Kassensturz: Neuer Ärger mit Sunrise“ ist hilfreich. u.v.m.

      Das Wichtigste: Halt die Ohren steif. Hab Geduld. Bleib cool.

      Wenn Du magst, kannst Du auch mein Buch lesen auf albtraum-sunrise.com

      „Albtraum Sunrise“ aka Pierre Bosquet

  5. ..bin nun seit 25 Jahren selbständig und habe meine Firma mit 15 Arbeitsplätzen selbst aufgebaut. Hätte ich in all den Jahren nur ein einziges Mal eine solche Ignoranz an den Tag gelegt, wie dies bei Sunrise ganz offensichtlich als Standart definiert wurde, wenn jemand nicht mehr mit ihnen zusammenarbeiten (sprich telefonieren) will…so wären sowohl ich, wie alle meine Mitarbeiter längst arbeitslos.

    Glücklicherweise habe ich eine Rechtschutzversicherung..alles Andere als Paragraphen nützt bei dieser Firma offensichtlich nichts…

    Allen ein schönes Weekend

  6. Daniel B. permalink

    29. Mai 2013: Sunrise ist sowas von ignorant, ich bekomm bereits einen höheren Pulsschlag, wenn ich schon nur „sunrise“ höre.

    1. Zuerst werden mir zu hohe und ungerechtfertigte Beträge in Rechnung gestellt.

    2. Dann werden all meine Beschwerdebriefe ignoriert.

    3. Es folgt meine Kündigung, welche sunrise mit allen Mitteln versucht zu annullieren.

    4. In diesen Gesprächen ist kein einziger Mitarbeiter in der Lage, auf die fehlerhaften Rechnungen einzugehen.

    5. Die Kündigung wird mühsehlig durchgesetzt.

    6. Am Schluss bezahl ich den ganzen Schmarrn an falsche Rechnungen und zum Schluss:

    7. Es bleibt Hass auf die Firma sunrise. Auf die Werbung sunrise. Auf alles was annähernd mit sunrise zu tun hat.

    • H.G.B. permalink

      29. Mai 2013: Es ist so schlimm mit Sunrise!!! Ich kann auch nur alle von dieser Firma warnen!!!

      Mir wurde mehrmals auf der Hotline aufgelegt, nachdem ich mich über eine halbe Stunde lang durchgekämpft hatte.

      Sunrise: du wirst Konkurs gehen. Nur weiter so!

  7. Please never call Sunrise permalink

    28. Mai 2013: Der eigentliche Werbeslogan: “Please never call sunrise” or “Pain in the Brain“
    Bin gerade jetzt zum 3-mal aus der Warteschleife geflogen. (Sunrise Standard bei zu vielen Anfragen)
    Kein Thema Sunrise. Ich sage den Kunden dann einfach, „bei Surise ist kein Supporter da…“.
    Die Kunden können das nicht glauben, rufen dann selber an, glauben es und wechseln zu Swisscom…

    Also Sunrise, mir ist es völlig egal ob ihr unsere Kunden supportet oder nicht, denn glaubt mir, ich finde eine Firma die es kann. Somit schiesst ihr euch nur selber in den Fuss.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: